Ihre Reise-Informationen rund um Covid-19

Hier sind Sie stets am aktuellen Stand – Reisebestimmungen für Ihre Italien-Reise in Zeiten von Covid-19/ Corona

Wir stehen mit unseren Reisepartnern und Hotels in Italien stets im direkten Kontakt und haben somit immer die aktuellen Informationen die Reisebestimmungen in Ihr Reiseziel betreffend!
Manche Regionen Italiens verlangen für die Einreise Registrierungen, bei denen wir Ihnen natürlich gerne behilflich sind! Diese Maßnahmen dienen stets Ihrem Schutz und Ihrer bestmöglichen Sicherheit!
Wir empfehlen unseren Kunden besonders in diesen Zeiten den Abschluss einer Reise-Storno-Versicherung – damit Sie auch in Zeiten von Covid-19 bestens abgesichert sind. Wir beraten Sie, um den bestmöglichen Versicherungsschutz für Sie zu wählen!
Gerne informieren und beraten wir Sie für Ihre sichere Reisebuchung!

 

EINREISE AUS ÖSTERREICH NACH ITALIEN (aktueller Stand vom 06.04.2021 – Quelle: Bundesministerium – Europäische und internationale Angelegenheiten.)

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) wird seit 19.12.2020 bis auf weiteres vor allen touristischen und nicht notwendigen Reisen gewarnt. Mit Einschränkungen im Flug- und Reiseverkehr und weitgehenden Einschränkungen im öffentlichen Leben ist zu rechnen.

Startseite BMEIA-Homepage


Nähere Details/ weitere Informationen:
Personen, die in Italien einen Partner oder Familie besuchen möchten gelten dort NICHT als Pendler.

Ausnahmen von der 14-tägigen Quarantänepflicht für symptom-freie Personen, die in den vergangenen 14 Tagen vor Einreise nach Italien nicht im Vereinigten Königreich oder Nordirland aufhältig waren oder durch diese Länder gereist sind:

  • die Besatzung von Güter- und Personentransporten
  • Reisepersonal
  • die Ein- und Ausreise aus den Staaten der Liste A (Vatikan und San Marino)
  • die Einreise aus beruflichen Gründen, die durch spezielle und von der zuständigen italienischen Gesundheitsbehörde genehmigte Sicherheitsprotokolle geregelt sind (bei den genehmigten Sicherheitsprotokollen handelt es sich laut Rechtsabteilung des italienischen Außenministeriums um vom Gesundheitsministerium erlassene Sonderregelungen für spezifische, in der Regel große, Veranstaltungen wie Messen, Ausstellungen und Sportveranstaltungen)
  • die Durchreise durch Italien mit eigenem Fahrzeug, wobei diese nicht länger als 36 Stunden dauern darf; Verpflichtung zum unverzüglichen Verlassen Italiens bei Ablaufen der 36 Stunden-Frist bzw., sollte sie überschritten werden Beginn der Quarantäne
  • Gesundheitspersonal, das nach Italien einreist, um dort Gesundheitsdienstleistungen zu erbringen
  • Grenzgänger, die aus nachgewiesenen beruflichen Gründen in das italienische Hoheitsgebiet einreisen und für die anschließende Rückkehr an ihren Wohnsitz, ihre Wohnung oder ihren Aufenthaltsort wieder ausreisen
  • Schüler und Studenten, die die Schule oder ein Studium in einem anderen Land als dem Wohnsitz-, Heimat- oder Aufenthaltsland absolvieren, in das sie täglich oder mindestens einmal wöchentlich zurückkehren
  • die Einreise von Sportlern, Kampfrichtern, Wettkampfkommissaren und Begleitpersonen, Vertretern der ausländischen Presse für die Teilnahme an sportlichen Wettkämpfen, die vom CONI oder CIP als von nationalem Interesse anerkannt sind und die in den letzten 48 Stunden vor der Einreise nach Italien einem PCR-/ Antigen-Test unterzogen wurden, der negativ ausgefallen ist

Für diese von der Quarantäne ausgenommenen Personengruppen gilt jedoch bei der Einreise nach Italien trotzdem die Verpflichtung zur Vorlage eines negativen PCR-/ Antigentests, der nicht älter sein darf als 7 Tage. 

Seit 06.03.2021 weitere Ausnahmen von der Quarantänepflicht:

Die unter diese Ausnahmen fallenden Personen dürfen nur vorbehaltlich einer Genehmigung durch das italienische Gesundheitsministerium oder unter Vorlage validierter Gesundheitsprotokolle aus nachweislich unaufschiebbaren Gründen einreisen.

  1. Einreisende aus nachgewiesenen Arbeitsgründen, Gesundheitsgründen oder bei absoluter Dringlichkeit für eine Dauer von max. 120 Stunden;
  2. Personal von Unternehmen mit Sitz oder Zweigniederlassung in IT, die aus nachweislichen Arbeitsgründen für max. 120 Stunden ins Ausland gereist sind und nach IT zurückkehren;
  3. Diplomaten und Mitarbeiter von internationalen Organisationen in Ausübung ihrer Funktion;

Die unter diese 3 Ausnahmebestimmungen fallenden Personen müssen zwei negative COVID-Tests (PCR- oder Antigentest) vorweisen (einen max. 48 Stunden vor Einreise, einen max. 48 Stunden nach Einreise).

Weiterführende Informationen:

  • In ganz Italien nächtliches Ausgangsverbot von 22:00 bis 05:00
  • Fahrten von einer in eine andere Region (inkl. Transit) ist mit Selbstdeklarationsformular nur in bestimmten Ausnahmefällen (Rückkehr an den Wohnort, nachgewiesene Arbeits- oder Gesundheitsgründe bzw. absolute Notwendigkeit) erlaubt
  • Ski-Gebiete sind in ganz Italien (einschließlich Südtirol) geschlossen
  • In der Öffentlichkeit sind das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sowie die Einhaltung eines Mindestsicherheitsabstands von 1 Meter zu anderen Personen verpflichtend
  • In Fahrzeugen dürfen bei nicht im gemeinsamen Haushalt lebenden Insassen neben dem Fahrer höchstens zwei Personen in jeder zusätzlichen Sitzreihe sitzen. (Mund-Nasen-Schutz verpflichtend).

Die italienischen Regionen sind entsprechend der Infektionsrate in rote, orange, gelbe und weiße Zonen (mit mehr oder weniger strengen Auflagen) eingeteilt:

„Rote Zonen“ (derzeit: Kampanien, Emilia Romagna, Friaul-Julisch Venetien, Lombardei, Piemont, Apulien, Aostatal, Kalabrien, Toskana)

Aufgrund regionaler Verordnungen ist es möglich, dass bei hohen Infektionszahlen bestimmte Provinzen und Gemeinden in „rote Zonen“ eingestuft werden. Erkundigen Sie sich vor der Einreise bei Ihrer Zielprovinz bzw. Zielgemeinde, ob sie „rote Zone“ ist.

  • Einreise in die Zone bzw. Verlassen der Wohnung nur mit Selbstdeklarationsformular in begründeten Ausnahmefällen erlaubt
  • Bars und Restaurants geschlossen (Abholung und Lieferservice mit Einschränkungen möglich), Geschäfte geschlossen (mit Ausnahme von Gütern des täglichen Bedarfs)

“Orange Zonen“ (derzeit: alle übrigen Regionen)

  • Einreise in die Zone bzw. Verlassen der Gemeinde nur in begründeten Ausnahmefällen erlaubt (Selbstdeklarationsformular). In Südtirol gelten zusätzliche landesgesetzliche Regelungen
  • Regelungen für Bars und Restaurants wie in den “roten Zonen“, Einkaufszentren an Wochenenden geschlossen
  • In einigen Risikogebieten Südtirols ist das Tragen von FFP2-Masken verpflichtend

“Gelbe Zonen“ (derzeit: keine Region)

  • Bars und Restaurants schließen um 18:00 Uhr, Einkaufszentren am Wochenende geschlossen
  • Museen und Ausstellungen sind von Montag bis Freitag (Voranmeldung erforderlich) geöffnet

„Weiße Zonen“ (derzeit: keine Region) 

  • Öffnung von Geschäften, Bars und Restaurants, sowie von Museen und kulturellen Einrichtungen vorgesehen

Die einzelnen Regionen in Italien können situationsabhängig zusätzlich individuelle Maßnahmen ergreifen.

Eine Registrierung wird derzeit von KalabrienApulienSizilien und Sardinien verlangt.

Vom 18.3. bis voraussichtlich 6.4. 2021 ist die Einreise für Personen, die keinen Hauptwohnsitz auf Sardinien haben, nur aus Arbeits-, Gesundheits- oder sonstigen dringlichen unaufschiebbaren Gründen erlaubt.

Personen in Italien, die grippeähnliche Symptome aufweisen, sollen auf keinen Fall zum Arzt oder ins Krankenhaus gehen, sondern die nationale COVID-19-Hotline +39 1500 anrufen, um die weitere Vorgangsweise abzuklären.

——————————————————————————————————————————————————————————-

EINREISE AUS DEM AUSLAND NACH ITALIEN (aktueller Stand vom 02.03.2021 – Quelle: ENIT – Italienische Zentrale für Tourismus – Aktualisiert gemäß Gesetzesdekret vom 23.02.021, n. 15 und Dekret des Ministerpräsidenten. Gültigkeit der Maßnahmen bis 06. April 2021.)

In Anbetracht der derzeitigen Situation wird italienischen Staatsbürgern von allen nicht absolut erforderlichen Auslandsreisen abgeraten.

Darüber hinaus bestehen starke Einschränkungen für Einreisen aus dem Ausland nach Italien.

Wer dennoch eine Reise ins Ausland plant bzw. aus einem anderen Land nach Italien einreisen möchte, kann sich über die gültigen Reisebeschränkungen zwischen Italien und den jeweiligen Ziel-/Herkunftsdestinationen auf der Website des italienischen Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten informieren: „Focus: Cittadini Italiani in rientro dall’estero e cittadini stranieri in Italia”.

ORTSWECHSEL INNERHALB ITALIENS

In ganz Italien besteht die Pflicht, in geschlossenen Räumen an öffentlichen Orten einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen; auch im Freien gilt Maskenpflicht, sobald sich Personen, die nicht im selben Haushalt leben, in der Nähe befinden. In der Region Latium besteht Maskenpflicht im Freien in jeder Situation.

Von der Maskenpflicht ausgenommen sind:
– Personen, die eine sportliche Aktivität ausüben
– Kinder unter 6 Jahren
– Personen mit Einschränkungen oder Pathologien, die mit der Verwendung eines Mund-Nasenschutzes nicht vereinbar sind; auch Begleitpersonen oder Pflegekräfte sind von der Maskenpflicht ausgenommen, falls dadurch die Interaktion zwischen Begleit-/Pflegepersonen und Personen mit Einschränkungen nicht möglich ist.
Die Verwendung eines Mund-Nasen-Schutzes wird auch in geschlossenen Räumen in Gegenwart von Personen, die nicht im selben Haushalt leben, empfohlen.

Es ist ein verpflichtender Sicherheitsabstand von mindestens 1 Meter zu Personen, die nicht im selben Haushalt leben, einzuhalten.

Plätze oder Straßen, in denen sich Ansammlungen bilden können, können für die Dauer eines ganzen Tages oder zu bestimmten Zeiten für die Öffentlichkeit gesperrt werden. Der Zutritt zu diesen Plätzen oder Straßen ist nur gestattet, um geöffnete Geschäfte und Privathäuser oder -wohnungen zu erreichen.

Es wird empfohlen, die Fortbewegung, mit öffentlichen oder privaten Verkehrsmitteln auf Grund von Arbeits- und Studienzwecken, aus gesundheitlichen, notwendigen Gründen oder um Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen auf ein Mindestmaß zu beschränken.

Zudem wird der Download der Immuni-App empfohlen, die vom Gesundheitsministerium und dem Ministerium für technologische Innovation zur Eindämmung von Covid-19 entwickelt wurde.

 

In Sardinien:

  • Es ist nur möglich, von 5 Uhr morgens bis 23.30 Uhr auszugehen. Zwischen 23.30 Uhr und 5 Uhr gilt ein Ausgangsverbot mit Ausnahme von beruflichen und gesundheitlichen Gründen oder einer nachgewiesenen dringend nötigen Situation. Eine Selbsterklärung mit dem Grund des Ausgangs muss mitgeführt werden.
  • Bars, Kaffeehäuser und Pubs sind bis 21 Uhr, Restaurants bis 23 Uhr geöffnet.
  • Einkaufszentren sind auch an Sonn- und Feiertagen sowie den davorliegenden Tagen geöffnet.
  • Museen, Ausstellungen, Theater, Kinos, Fitnessstudios und Schwimmbäder sind geöffnet.

In den Abruzzen, Südtirol, Kalabrien, Ligurien, Sizilien, Toskana, Umbrien und im Aostatal

  • Es ist nur möglich, von 5 Uhr morgens bis 22 Uhr auszugehen. Zwischen 22 Uhr und 5 Uhr gilt ein Ausgangsverbot mit Ausnahme von beruflichen und gesundheitlichen Gründen oder einer nachgewiesenen dringend nötigen Situation. Eine Selbsterklärung mit dem Grund des Ausgangs muss mitgeführt werden.
  • Es ist gestattet, sich innerhalb des Wohnortes frei zu bewegen. Bewohner von Orten mit weniger als 5.000 Einwohnern können sich über die Grenze des Wohnortes hinaus in einem Radius von 30 km fortbewegen, allerdings keine Provinzhauptstädte aufsuchen.
  • Man darf das Haus einmalig zwischen 5 und 22 Uhr für einen Besuch bei Verwandten oder Freunden verlassen. Die Obergrenze liegt bei 2 Personen bzw. 2 Personen in Begleitung von Kindern unter 14 Jahren oder betreuungsbedürftigen Personen desselben Haushalts. Diese Bewegungen sind nur innerhalb des Wohnortes erlaubt. Bewohner von Orten mit weniger als 5.000 Einwohnern können sich über die Grenze des Wohnortes hinaus in einem Radius von 30 km fortbewegen, allerdings keine Provinzhauptstädte aufsuchen.
  • An den tagen 3., 4. und 5. April nur erlaubt, das Haus für die Arbeit, die Gesundheit oder für nachgewiesene Notfälle innerhalb der eigenen Comune (Stadt) zu verlassen. Zudem ist es möglich, einmal am Tag das Haus für Besuche bei Verwandten oder Freunden zwischen 5 Uhr und 22 Uhr zu verlassen (s. voriger Paragraph).
  • Bars sind von 5 bis 18 Uhr und Restaurants von 5 bis 22 Uhr geöffnet, allerdings nur für Take Away-Service. Die Konsumation von Speisen und Getränken in der Umgebung der Lokale ist nicht gestattet. Für die Hauszustellung von Speisen sind Restaurants an keine zeitliche Regelung gebunden. Der Verzehr von Speisen und Getränken auf der Straße oder in Parks ist im Zeitraum von 18 bis 5 Uhr verboten.
  • Geschäfte und Einkaufszentren sind geschlossen. Geöffnet bleiben Apotheken, Drogerien Lebensmittelgeschäfte, Tabakhändler, Zeitungshändler, Buchläden, Gärtnereien sowie weitere Geschäfte der Grundversorgung.
  • Museen, Ausstellungsräume, Theater, Kinos, Fitnessstudios und Schwimmbäder sind geschlossen.

In der Basilikata, in Kampanien, der Emilia-Romagna, in Friaul – Julisch Venetien, Latium, der Lombardei, den Marken, Molise, Piemont, Apulien, Trentino und in Venetien

  • Es ist gestattet, das Haus nur aus beruflichen, gesundheitlichen Gründen oder einer nachgewiesenen dringend nötigen Situation und lediglich innerhalb des Wohnortes zu verlassen. Bewohner von Orten mit weniger als 5.000 Einwohnern können sich über die Grenze des Wohnortes hinaus in einem Radius von 30 km fortbewegen, allerdings keine Provinzhauptstädte aufsuchen.
  • An den Tagen 3., 4. und 5. April 2021 erlaubt, das Haus einmal am Tag für Besuche bei Verwandten oder Freunden zwischen 5 Uhr und 22 Uhr zu verlassen. Die Obergrenze liegt bei 2 Personen bzw. 2 Personen in Begleitung von Kindern unter 14 Jahren oder betreuungsbedürftigen Personen desselben Haushalts. Diese Bewegungen sind nur innerhalb des Wohnortes erlaubt. Bewohner von Orten mit weniger als 5.000 Einwohnern können sich über die Grenze des Wohnortes hinaus in einem Radius von 30 km fortbewegen, allerdings keine Provinzhauptstädte aufsuchen.
  • Bars sind von 5 bis 18 Uhr und Restaurants von 5 bis 22 Uhr geöffnet, allerdings nur für Take Away-Service. Die Konsumation von Speisen und Getränken in der Umgebung der Lokale ist nicht gestattet. Für die Hauszustellung von Speisen sind Restaurants an keine zeitliche Regelung gebunden. Der Verzehr von Speisen und Getränken auf der Straße oder in Parks ist im Zeitraum von 18 bis 5 Uhr verboten.
  • Geschäfte und Einkaufszentren sind geschlossen. Geöffnet bleiben Apotheken, Drogerien Lebensmittelgeschäfte, Tabakhändler, Zeitungshändler, Buchläden, Gärtnereien sowie weitere Geschäfte der Grundversorgung.
  • Barbierläden, Friseure und Reinigungen sind geöffnet. Kosmetiksalons sind geschlossen.
  • Museen, Ausstellungsräume, Theater, Kinos, Fitnessstudios und Schwimmbäder sind geschlossen.
  • Es ist erlaubt, motorische Aktivitäten in der Nähe des Wohnortes und sportliche Aktivitäten im Freien allein auszuüben.

ÖFFENTLICHER VERKEHR

In öffentlichen Verkehrsmitteln gilt eine Obergrenze, nach der nur 50% der Plätze besetzt werden dürfen.

 

AUTOFAHRTEN

Es gibt keine Einschränkungen für gemeinsame Fahrten im PKW für Eheleute, Personen aus einem Haushalt sowie Personen, die regelmäßig in einer festen Beziehung zueinander stehen.

Personen aus verschiedenen Haushalten

Es dürfen bis zu 3 nicht zusammenlebenden Personen einschließlich des Fahrers im PKW reisen, wobei jeder Fahrgast einen Mund-Nasen-Schutz tragen muss. Der Beifahrersitz neben dem Fahrer muss frei bleiben. Auf den hinteren Sitzen dürfen je Reihe max. 2 Mitfahrer Platz nehmen, der Mittelsitz muss ist dabei stets freizuhalten.