Ihre Reise-Informationen rund um Covid-19

Hier sind Sie stets am aktuellen Stand – Reisebestimmungen für Ihre Italien-Reise in Zeiten von Covid-19/ Corona

Wir stehen mit unseren Reisepartnern und Hotels in Italien stets im direkten Kontakt und haben somit immer die aktuellen Informationen die Reisebestimmungen in Ihr Reiseziel betreffend!
Manche Regionen Italiens verlangen für die Einreise Registrierungen, bei denen wir Ihnen natürlich gerne behilflich sind! Diese Maßnahmen dienen stets Ihrem Schutz und Ihrer bestmöglichen Sicherheit!
Wir empfehlen unseren Kunden besonders in diesen Zeiten den Abschluss einer Reise-Storno-Versicherung – damit Sie auch in Zeiten von Covid-19 bestens abgesichert sind. Wir beraten Sie, um den bestmöglichen Versicherungsschutz für Sie zu wählen!
Gerne informieren und beraten wir Sie für Ihre sichere Reisebuchung!

 

EINREISE AUS DEM AUSLAND NACH ITALIEN (aktueller Stand vom 15.12.2020 – Quelle: ENIT – Italienische Zentrale für Tourismus)

Mit Ausnahme einiger Regionen des Landes (siehe Abschnitt „Spezifische Maßnahmen für einige Gebiete“ weiter unten) ist Einreisenden aus folgenden Ländern der freie Reiseverkehr innerhalb Italiens, ohne Erfordernis der Angabe des Reisegrundes sowie der Verpflichtung zur eigenverantwortlichen Quarantäne nur aus der Republik San Marino und Vatikanstadt gestattet:

Vom 10. Bis 20. Dezember 2020:

  • Wer aus Mitgliedstaaten der Europäischen Union, Schengen – Staaten, Vereinigtes Königreich, Nordirland, Andorra und des Fürstentum Monacos nach Italien einreist, muss einen negativen SARS-CoV-2-Test (PCR- oder Antigentest mittels Abstriches) vorweisen, der innerhalb von 48 Stunden vor der Einreise nach Italien durchgeführt worden ist.Wer den Test bei Einreise nach Italien nicht macht, ist verpflichtet, sich einer 14-tägigen selbstüberwachten Isolation und Gesundheitsüberwachung zu unterziehen.

Vom 21. Dezember 2020 bis 6. Jänner 2021:

  • Wer aus Mitgliedstaaten der Europäischen Union, Schengen – Staaten, Vereinigtes Königreich, Nordirland, Andorra und des Fürstentum Monacos nach Italien einreist, ist verpflichtet, sich einer 14-tägigen selbstüberwachten Isolation und Gesundheitsüberwachung zu unterziehen.

Personen, die sich in den letzten 2 Wochen vor der Einreise nach Italien in einem anderen als den oben angeführten Ländern aufgehalten haben, sind zu einer 14-tägigen Quarantäne verpflichtet.

Informationen zu den für bestimmte Länder geltenden Verordnungen entnehmen Sie bitte den FAQ – Bereich des italienischen Ministeriums für auswärtige Angelegenheiten.

Jeder Einreisende nach Italien muss eine verpflichtende Selbsterklärung gegenüber dem Personal des Transportunternehmens oder der Polizei im Fall einer Sicherheitskontrolle vorweisen.

Vorliegende Anordnungen werden im Abstand von 14 Tagen regelmäßig neu evaluiert.

Weiterführende Informationen und Ausnahmeregelungen in Bezug auf verschiedene Berufskategorien (Gesundheitspersonal, reisendes Personal, Geschäftsreisende, etc) finden Sie im FAQ – Bereich des italienischen Ministeriums für auswärtige Angelegenheiten.

 

FORTBEWEGUNG

Von 21. Dezember 2020 bis 6. Januar 2021 ist es verboten, in eine andere als jene Region oder autonome Provinz, in der man seinen Wohnsitz unterhält, zu reisen. Am 25. und 26. Dezember 2020 und am 1. Januar 20201 sind keine Ortswechsel zwischen Gemeinden erlaubt. Ausnahmen bestehen für berufliche Zwecke, Notsituationen oder gesundheitliche Gründe.
Die Rückkehr an den Hauptwohnort oder -wohnsitz ist erlaubt, von der Regel ausgenommen sind Zweitwohnsitze, die sich in einer anderen Region oder autonomen Provinz befinden. Am 25. und 26. Dezember 2020 ist es zudem verboten, einen Zweitwohnsitz, der sich in einer anderen Gemeinde befindet, aufzusuchen.

In ganz Italien ist es nur möglich, von 5 Uhr morgens bis 22 Uhr (und am 31. Dezember 2020 von 22 bis 7 Uhr am 1. Jänner 2021) auszugehen. Zwischen 22 Uhr und 5 Uhr gilt ein Ausgangsverbot, mit Ausnahme von beruflichen und gesundheitlichen Gründen oder einer nachgewiesenen dringend nötiger Situation. Eine Selbsterklärung mit dem Grund des Ausgangs muss mitgeführt werden.

In ganz Italien besteht die Pflicht, in geschlossenen Räumen an öffentlichen Orten einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen; auch im Freien gilt Maskenpflicht, sobald sich Personen, die nicht im selben Haushalt leben, in der Nähe befinden. In der Region Latium besteht Maskenpflicht im Freien in jeder Situation.

Von der Maskenpflicht ausgenommen sind:
– Personen, die eine sportliche Aktivität ausüben
– Kinder unter 6 Jahren
– Personen mit Einschränkungen oder Pathologien, die mit der Verwendung eines Mund-Nasenschutzes nicht vereinbar sind; auch Begleitpersonen oder Pflegekräfte sind von der Maskenpflicht ausgenommen, falls dadurch die Interaktion zwischen Begleit-/Pflegepersonen und Personen mit Einschränkungen nicht möglich ist.
Die Verwendung eines Mund-Nasen-Schutzes wird auch in geschlossenen Räumen in Gegenwart von Personen, die nicht im selben Haushalt leben, empfohlen.

Es ist ein verpflichtender Sicherheitsabstand von mindestens 1 Meter zu Personen, die nicht im selben Haushalt leben, einzuhalten.

Plätze oder Straßen, in denen sich Ansammlungen bilden können, können für die Dauer eines ganzen Tages oder zu bestimmten Zeiten für die Öffentlichkeit gesperrt werden. Der Zutritt zu diesen Plätzen oder Straßen ist nur gestattet, um geöffnete Geschäfte und Privathäuser oder -wohnungen zu erreichen.

Es wird empfohlen, die Fortbewegung, mit öffentlichen oder privaten Verkehrsmitteln auf Grund von Arbeits- und Studienzwecken, aus gesundheitlichen, notwendigen Gründen oder um Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen auf ein Mindestmaß zu beschränken.

Zudem wird der Download der Immuni-App empfohlen, die vom Gesundheitsministerium und dem Ministerium für technologische Innovation zur Eindämmung von Covid-19 entwickelt wurde.

 

ÖFFENTLICHE LOKALE

Bars, Pubs, Restaurants, Eisdielen und Konditoreien können von 5 bis 18 Uhr geöffnet bleiben. Es besteht die Pflicht, am Eingang ein Schild anzubringen, das die Maximalanzahl von Personen angibt, die sich gleichzeitig im Innenraum befinden dürfen. Die Konsumation am Tisch ist für maximal 4 Personen pro Tisch gestattet, ausgenommen Personen desselben Haushaltes. Nach 18 Uhr ist es verboten, Speisen und Getränke an öffentlichen Orten zu konsumieren. Die Lieferung von Lebensmitteln nach Hause ist nach wie vor gestattet, sowie bis 22:00 Uhr auch der Take-Away-Service, wobei der Verzehr der Speisen vor Ort oder in der Nähe verboten ist.

Keinen zeitlichen Beschränkungen unterliegen Restaurants in Hotels und anderen Unterkunftsbetrieben, solange der Service auf Kunden beschränkt ist, die in den Einrichtungen übernachten.

Bars, Restaurants und ähnliche Lokale in den Raststätten- und Tankbereichen entlang der Autobahnen, in Krankenhäusern und Flughäfen bleiben geöffnet.

Discos und Tanzlokale sind ebenfalls geschlossen.

Spielhallen, Wettbüros, Bingohallen und Casinos sind geschlossen.

 

GESCHÄFTE

Die Geschäfte können bis 21.00 Uhr geöffnet bleiben, müssen jedoch ein Schild am Eingang mit der maximalen Anzahl von Personen, die sich gleichzeitig im Inneren aufhalten dürfen, anbringen.
Einkaufszentren sind am Wochenende geschlossen, mit Ausnahme von Lebensmittelgeschäften und Apotheken, Drogerien, Zeitungskiosken und Tabakhändlern.

 

HOTELS UND BEHERBERGUNGSBETRIEBE

Die Unterkunftsbetriebe bleiben geöffnet, unter Einhaltung aller Maßnahmen des Social Distancing sowie von Richtlinien und Protokollen zur Prävention und Reduzierung des Ansteckungsrisikos. Zu Silvester dürfen keine Partys und Abendessen organisiert werden: Am 31. Dezember von 18 bis 7 Uhr am 1. Januar 2021 dürfen Hotels und andere Unterkünfte Speisen nur per Zimmerservice servieren.

 

MUSEEN UND KULTURORTE

Museen und andere kulturelle Einrichtungen sind geschlossen und Ausstellungen ausgesetzt.

 

KINOS UND THEATER

Vorstellungen in Kinos, Theatern, Konzertsälen und anderen Räumen, auch im Freien, sind ausgesetzt.

 

PARKS, GÄRTEN UND SPORTLICHE AKTIVITÄTEN

Der Zugang zu Parks, Villen und öffentlichen Gärten ist unter Beachtung des Versammlungsverbotes gestattet. Es ist erlaubt, körperliche Aktivitäten im Freien unter Einhaltung eines Sicherheitsabstandes von mindestens 2 Metern für sportliche Aktivitäten und mindestens einem Meter für andere Aktivitäten auszuführen. Ausgenommen davon sind Betreuer von Minderjährigen und Pflegepersonen in Begleitung einer zu betreuenden Person.

Der Betrieb von Fitnessstudios, Schwimmbädern, Thermal- und Wellnesszentren wird eingestellt.

 

ÖFFENTLICHER VERKEHR

In öffentlichen Verkehrsmitteln gilt eine Obergrenze, nach der nur 50% der Plätze besetzt werden dürfen.

 

AUTOFAHRTEN

Es gibt keine Einschränkungen für gemeinsame Fahrten im PKW für Eheleute, Personen aus einem Haushalt sowie Personen, die regelmäßig in einer festen Beziehung zueinander stehen.

Personen aus verschiedenen Haushalten

Es dürfen bis zu 3 nicht zusammenlebenden Personen einschließlich des Fahrers im PKW reisen, wobei jeder Fahrgast einen Mund-Nasen-Schutz tragen muss. Der Beifahrersitz neben dem Fahrer muss frei bleiben. Auf den hinteren Sitzen dürfen je Reihe max. 2 Mitfahrer Platz nehmen, der Mittelsitz muss ist dabei stets freizuhalten.

 

SKIGEBIETE

Die Skigebiete bleiben bis zum 6. Jänner 2021 geschlossen.

 

ANDERE AKTIVITÄTEN

Partys und Feiern im Innen- und Außenbereich sind verboten, einschließlich ziviler und religiöser Zeremonien. Feste, Messen und ähnliche Veranstaltungen sind verboten. Konferenzen, Kongresse, und ähnliche Veranstaltungen werden ausgesetzt, mit Ausnahme derjenigen, die auf virtueller Basis stattfinden.

 

SPEZIFISCHE MASSNAHMEN FÜR EINIGE GEBIETE

In einigen italienischen Regionen oder Provinzen gelten zusätzlich zu den oben beschriebenen Maßnahmen weitere Einschränkungen.

Abruzzen, Aostatal, Kampanien, Südtirol, Toskana

  • Die Fortbewegung von einer Region oder Wohnsitzgemeinde zur anderen ist nur aus nachgewiesenen beruflichen, gesundheitlichen Gründen oder einer sonstigen dringenden Notsituation gestattet. Eine Selbsterklärung mit dem Grund des Ausgangs muss mitgeführt werden.
  • Es ist zulässig, diese Regionen bei Bedarf zu durchqueren, um andere Gebiete zu erreichen, für die keine Reisebeschränkungen gelten.
  • Bars, Pubs, Restaurants, Eisdielen und Konditoreien sind geschlossen, mit Ausnahme von Kantinen und Catering. Lieferservice bleibt erlaubt. Take-away mit Selbstabholung ist bis 22 Uhr erlaubt.