Ihre Reise-Informationen rund um Covid-19

Hier sind Sie stets am aktuellen Stand – Reisebestimmungen für Ihre Italien-Reise in Zeiten von Covid-19/ Corona

Wir stehen mit unseren Reisepartnern und Hotels in Italien stets im direkten Kontakt und haben somit immer die aktuellen Informationen die Reisebestimmungen in Ihr Reiseziel betreffend!
Manche Regionen Italiens verlangen für die Einreise Registrierungen, bei denen wir Ihnen natürlich gerne behilflich sind! Diese Maßnahmen dienen stets Ihrem Schutz und Ihrer bestmöglichen Sicherheit!
Wir empfehlen unseren Kunden besonders in diesen Zeiten den Abschluss einer Reise-Storno-Versicherung – damit Sie auch in Zeiten von Covid-19 bestens abgesichert sind. Wir beraten Sie, um den bestmöglichen Versicherungsschutz für Sie zu wählen!
Gerne informieren und beraten wir Sie für Ihre sichere Reisebuchung!

EINREISE AUS ÖSTERREICH NACH ITALIEN (aktueller Stand vom 28.09.2021/ unverändert seit 24.09.2021 – Quelle: Bundesministerium – Europäische und internationale Angelegenheiten.)

Seit 1.7.2021 wird bei Reisen nach Italien wegen der weiterhin bestehenden COVID-19-Situation auf das Sicherheitsrisiko (Sicherheitsstufe 2) hingewiesen.

Startseite BMEIA-Homepage

  • 3-G-Regel:
    • Getestet: Vorlage eines max. 48 Stunden alten negativen COVID-19-Tests (PCR- oder Antigentest, ausgestellt von offizieller Teststelle – kein Selbsttest) vor Einreise (Kinder unter 6 Jahren sind von der Testpflicht zwecks Einreise befreit) ODER
    • Geimpft: Vorlage einer Bestätigung über einen seit mind. 14 Tagen abgeschlossenen Impfzyklus einer von der EMA zugelassenen COVID-19-Schutzimpfung (Zweitimpfung bzw. nur eine Impfung bei Johnson & Johnson) ODER
    • Genesen: Vorlage
  • Einreise nach Italien: aus Österreich oder anderen EU- und Schengen-Mitgliedsländern unter Einhaltung der 3 G-Regel (Details siehe unten)
  • Voraussetzungen (für Personen, die sich in den letzten 14 Tagen in Österreich aufgehalten haben oder durch Österreich durchgefahren sind):
    • Elektronische Vorab-Registrierung der Reise über das digitale Passagier-Lokalisierungs-Formular (dPLF) – nur bei technischen Problemen darf im Ausnahmefall noch ein ausgedrucktes Selbsterklärungsformular vorgelegt werden.
    • Vorlage eines der folgenden drei Nachweise in Form eines „Grünen COVID-19-Passes“ (anerkannt werden alle in einem EU- oder Schengen-Mitgliedsland ausgestellten Zertifikate in digitalem oder Papierformat):
      • Vorlage eines max. 48 Stunden alten negativen COVID-19-Tests (PCR- oder Antigentest, ausgestellt von offizieller Teststelle – kein Selbsttest) vor Einreise (Kinder unter 6 Jahren sind von der Testpflicht zwecks Einreise befreit) ODER
      • Vorlage einer Bestätigung über einen seit mind. 14 Tagen abgeschlossenen Impfzyklus einer von der EMA zugelassenen COVID-19-Schutzimpfung (Zweitimpfung bzw. nur eine Impfung bei Johnson & Johnson) ODER
      • Vorlage einer Bestätigung über die erfolgte Genesung von COVID-19

Sollte bei Einreise keine der oben genannten Bestätigungen vorgelegt werden können, muss man sich einer 5-tägigen Quarantäne mit anschließendem PCR- oder Antigen-Test unterziehen.

Nähere Details/ weiterführende Informationen:

Ausnahmen von der Vorlage des „Grünen COVID-19 Passes“ u.a. für:

  • die Besatzung von Güter- und Personentransporten
  • Reisepersonal
  • die Ein- und Ausreise aus den Staaten der Liste A (Vatikan und San Marino)
  • Grenzgänger, die aus nachgewiesenen beruflichen Gründen in das italienische Hoheitsgebiet einreisen und für die anschließende Rückkehr an ihren Wohnsitz, ihre Wohnung oder ihren Aufenthaltsort wieder ausreisen
  • Personen, die max. 60 km vom italienischen Zielort entfernt ihren Wohnsitz in Österreich haben und für einen max. 48 Stunden langen Aufenthalt nach Italien einreisen (bei Ortswechsel mit dem eigenen Fahrzeug entfällt auch die Vorab-Registrierungs-Pflicht)
  • Personen, die von einem max. 48 Stunden langen Aufenthalt aus einem max. 60 km zu ihrem Wohnsitz in Italien entfernten österreichischen Zielort nach Italien zurückkehren (bei Ortswechsel mit dem eigenen Fahrzeug entfällt auch die Vorab-Registrierungspflicht)
  • Schüler und Studenten, die die Schule oder ein Studium in einem anderen Land als dem Wohnsitz-, Heimat- oder Aufenthaltsland absolvieren, in das sie täglich oder mind. einmal wöchentlich zurückkehren
  • Einreisende aus nachgewiesenen Gesundheitsgründen, Arbeitsgründen oder bei absoluter Dringlichkeit für eine Dauer von max. 120 Stunden
  • Personal von Unternehmen mit Sitz oder Zweigniederlassung in Italien, die aus nachweislichen Arbeitsgründen für max. 120 Stunden ins Ausland gereist sind und nach Italien zurückkehren
  • Diplomaten, Beamte und Mitarbeiter von internationalen Organisationen in Ausübung ihrer Funktion

Die italienischen Regionen sind entsprechend der Infektionsrate in weiße, gelbe, orange und rote Zonen (mit mehr oder weniger strengen Auflagen) eingeteilt:

Aufgrund regionaler Verordnungen ist es möglich, dass bei hohen Infektionszahlen für bestimmte Provinzen und Gemeinden weitergehende Maßnahmen (z.B. Einstufung in “rote Zone“ ) gelten. Erkundigen Sie sich vor der Einreise bei Ihrer Zielprovinz bzw. Zielgemeinde, ob sie „rote Zone“ ist.

„Weiße Zonen“ (derzeit: alle Regionen außer Sizilien)

  • Bars, Restaurants, Museen und kulturellen Einrichtungen sind geöffnet
  • Keine Ausgangsbeschränkungen
  • Entfall der Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasenschutzes im Freien, sofern der Mindestsicherheitsabstand von einem Meter eingehalten werden kann und es keine Menschenansammlungen gibt

“Gelbe Zonen“ (derzeit: Sizilien) 

  • Bars und Restaurants, Museen und kulturelle Einrichtungen geöffnet
  • Keine Ausgangsbeschränkungen

“Orange Zonen“ (derzeit: keine Region)

  • Einreise in die Zone bzw. Verlassen der Gemeinde nur in begründeten Ausnahmefällen erlaubt (Selbstdeklarationsformular)
  • Bars und Restaurants geschlossen (Abholung und Lieferservice mit Einschränkungen möglich), Geschäfte geöffnet, Einkaufszentren an Wochenenden geschlossen
  • Nächtliches Ausgangsverbot von 22:00 Uhr bis 05:00 Uhr

„Rote Zonen“ (derzeit: keine Region)

  • Einreise in die Zone bzw. Verlassen der Wohnung nur mit Selbstdeklarationsformular in begründeten Ausnahmefällen erlaubt
  • Bars und Restaurants geschlossen (Abholung und Lieferservice mit Einschränkungen möglich), Geschäfte geschlossen (mit Ausnahme von Gütern des täglichen Bedarfs)
  • Nächtliches Ausgangsverbot von 22:00 Uhr bis 05:00 Uhr

Ortswechsel innerhalb Italiens zwischen weißen und gelben Zonen sind möglich. Personen mit einem „Grünen COVID-19-Pass“ dürfen sich zwischen allen, inkl. orangen und roten Zonen, bewegen.

Die einzelnen Regionen in Italien können situationsabhängig zusätzlich individuelle Maßnahmen ergreifen.

  • Eine Registrierung wird derzeit von Apulien verlangt

Bestimmungen innerhalb Italiens: 

Vorlage des „Grünen Passes“ für:

  • Konsumieren im Innenbereich der Restaurants
  • Zutritt zu kulturellen Einrichtungen, Fitnessstudios, Schwimmbädern, Sportevents und anderen Großveranstaltungen
    • Seit 01.09.2021 an Bord von Flugzeugen, überregionalen Bus-, Schiffs- und Fährverbindungen (mit Ausnahme der Fährverbindung zur Überquerung der Straße von Messina), Hochgeschwindigkeits- und Intercity Zugverbindungen. Für den lokalen Nahverkehr ist vorerst kein Green Pass notwendig.

Voraussetzung für den Grünen Pass:

Max. 48 Stunden alter negativer COVID-19-Test (PCR- oder Antigentest von einer offiziellen Teststelle ausgestellt) oder Impfzertifikat nach Erhalt der 1. Dosis oder Bestätigung über die erfolgte Genesung von COVID-19 (Gültigkeit max. 6 Monate).

Kinder unter 12 Jahren sind davon ausgenommen.

Weitere Bestimmungen:

  • In der Öffentlichkeit sind das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes und die Einhaltung eines Mindestsicherheitsabstands von 1 Meter zu anderen Personen verpflichtend. In den “weißen“ Zonen entfällt im Freien die Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasenschutzes, sofern der Mindestsicherheitsabstand eingehalten werden kann und es keine Menschenansammlungen gibt. Ein Mund-Nasenschutz ist immer mitzuführen.
  • In Fahrzeugen dürfen bei nicht im gemeinsamen Haushalt lebenden Insassen neben dem Fahrer höchstens zwei Personen in jeder zusätzlichen Sitzreihe sitzen. (Mund-Nasen-Schutz verpflichtend).
  • Personen in Italien, die grippeähnliche Symptome aufweisen, sollen auf keinen Fall zum Arzt oder ins Krankenhaus gehen, sondern die nationale COVID-19-Hotline 1500 (in Italien) oder +39 02 32008345 bzw. +39 02 83905385 (aus dem Ausland bzw. vom österreichischen Mobiltelefon) anrufen, um die weitere Vorgangsweise abzuklären.
  • Den Anweisungen der lokalen Sicherheitsbehörden ist unbedingt Folge zu leisten und die hygienischen Vorsichtsmaßnahmen sind strikt einzuhalten.

Bei Problemen oder Notfällen kontaktieren Sie bitte umgehend:

In Norditalien das Generalkonsulat Mailand während der Bürozeiten unter (+39) 02/77 80 78-0, außerhalb der Bürozeiten in dringenden Notfällen unter (+39) 335 545 1336 bzw.
per Mail: mailand-gk(at)bmeia.gv.at

In Mittel- und Süditalien die Österreichische Botschaft Rom
während der Bürozeiten unter (39) 06 841 8212 bzw. (39) 06 844 0141, außerhalb der Bürozeiten in dringenden Notfällen unter (39) 335 708 9749 bzw. per Mail: rom-ka(at)bmeia.gv.at oder
rom-ob(at)bmeia.gv.at

——————————————————————————————————————————————————————————-

EINREISE AUS DEM AUSLAND NACH ITALIEN

(aktueller Stand vom 02.08.2021 – Aktualisiert gemäß Dekret des Ministerpräsidenten des 1. April 2021, n.44. Gültigkeit der Maßnahmen bis 30. April 2021 –

Quelle: ENIT – Italienische Zentrale für Tourismus http://www.italia.it/de/nuetzliche-infos/update-covid-19-nuetzliche-informationen-fuer-reisende.html)

 

(Frankfurt/ Wien, 28.06.2021) Italienreisen sind endlich wieder möglich und die Reisevoraussetzungen sind einfacher geworden.

 

Aufgrund der positiven Entwicklungen und der geringen Neuinfektionszahlen in Italien sind aktuell  alle Regionen Italiens als „weiße Regionen“ eingestuft, die niedrigste Stufe auf der „Corona-Ampel“, die von weiß, gelb, orange bis rot reicht.

Somit kann man sich in ganz Italien wieder frei bewegen sowohl innerhalb einer Region, als auch zwischen den Regionen. Alle Einrichtungen sind wieder geöffnet und können besucht werden.

 

Seit  28. Juni ist in Italien auch die Maskenpflicht im Freien aufgehoben (mit Ausnahme in der Region Kampanien), soweit der Mindestabstand von 1 Meter zu anderen Personen gewahrt werden kann.

 

Hier ein Überblick für die Reisevorbereitung und geltenden Bestimmungen:

  1. Online-Registrierung durch das digitale Passagier-Lokalisierungs-Formular (dPLF) https://app.euplf.eu/#/2.    Vorlage eines der folgenden drei Nachweise in Form eines „Grünen Covid-Passes“ (in italienischer, englischer, spanischer oder französischer Sprache, in digitalem oder Papierformat – Italien akzeptiert seit 21.6., im Zuge der 3G Regel, nur noch Zertifikate mit QR Code für die Einreise. Keine Impfpässe mehr):

*    max. 48h alter negativer Covid-Test (PCR- oder Antigentest). Kinder unter 6 Jahren sind von der Testpflicht befreit ODER
*    Bestätigung über seit mind. 14 Tagen vollständigen Impfzyklus der Covid-Impfung ODER
*    Bestätigung über die erfolgte Genesung von Covid-19.

 

Alle derzeit gültigen Bestimmungen in Italien können unter folgendem Link nachgelesen werden:

http://www.italia.it/de/nuetzliche-infos/update-covid-19-nuetzliche-informationen-fuer-reisende.html